Praxis Stammham Tel: 08405 924979       Praxis Greding Tel: 08463 605252

Füllungen und Inlays

Die Füllungstherapie hat als Ziel, durch Karies oder Erosion entstandene Läsionen zu behandeln, um eine weitere Schädigung des Zahnes und somit auch des Zahnnervs zu verhindern.

Plastische Keramikfüllungen (direkte Versorgung)

Dieses moderne zahnfarbene Füllungsmaterial besteht zu 80-85% aus mikroskopisch kleinen Keramikpartikeln, die lediglich von einem minimalen Anteil Komposit verbunden sind. Die Abriebfestigkeit dieser Füllungen kann verglichen werden mit unserem Zahnschmelz. Es wird sehr aufwendig unter Anlegen eines Kofferdams verarbeitet und unter Verwendung eines hochwertigen speziellen Haftvermittlers in mehreren dünnen Schichten aufgetragen. Jede einzelne Schichtung wird dabei mit UV-Licht ausgehärtet. Nach der Behandlung wirken die Zähne ganz natürlich, da dieser Werkstoff in allen Zahnfarben erhältlich ist und somit quasi unsichtbar erscheint.

Amalgamsanierungen


Auch wenn Gesundheitsschäden bislang wissenschaftlich nicht eindeutig nachgewiesen werden konnten, verwenden wir in unserer Praxis aus Verantwortung für die Gesundheit unserer Patienten und aus ästhetischen Gründen kein Amalgam. Viele Patienten wünschen sich ein amalgam- bzw. metallfreies Gebiss, daher sind Füllungen, die der natürlichen Zahnfarbe angepasst werden, sehr beliebt. Mit Kompositfüllungen können kleinere Zahndefekte naturgetreu nachmodelliert werden. Bei guter häuslicher Mundhygiene und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung hat diese Restauration auch eine lange Lebensdauer.


Einlagefüllungen – Inlays (direkte und indirekte Versorgung)

Selbst große Defekte und sogar abgebrochene Zähne können heutzutage sehr ästhetisch mit vollkeramischen Inlays, Onlays, Teilkronen und Kronen rekonstruiert werden. Sie lassen sich in Zahnfarbe, Zahnform, Kontaktpunkten und Biss perfekt anpassen. Sogar Unregelmäßigkeiten der natürlichen Zähne können optisch verbessert werden und erschweren somit das Wahrnehmen eines Unterschiedes zum echten natürlichen Zahnes. Keramik-Inlays sind aufgrund ihres nicht vorhandenen Kompositanteils viel langlebiger als Komposit- oder Keramikfüllungen.

In unserer Praxis können Sie sich zwischen zwei Versorgungstechniken entscheiden.

Gewöhnlicherweise wird für die Herstellung einer Einlagefüllung nach erfolgter Präparation ein Abdruck genommen, dieser von unseren Zahntechnikern bearbeitet und das entsprechende Werkstück hergestellt. Ihr Zahn wird in dieser Zeit bis zum Folgetermin provisorisch versorgt sein.

Bei unserer zweiten Versorgungsmöglichkeit handelt es sich um ein computergestütztes Verfahren (Cerec – CAD/CAM). Statt der gängigen Abdrucknahme erfolgt mittels eines optischen Abdruckes per Kamera die Vermessung Ihrer Zahnkavität am Computer. Nach sorgfältiger Konstruktion unsererseits wird das am Computer erstellte Werkstück aus einem Keramikblock gefräst, dieses in Ihrem Mund eingepasst und anschließend definitiv eingesetzt. Für eine derartige Herstellungsmethode spricht die Ersparnis einer konventionellen Abdrucknahme sowie der Laborkosten. Außerdem kann Ihr Zahn in nur einer (allerdings etwas längeren) Sitzung definitiv versorgt werden.

Trotz alledem sind unsere laborgefertigten Inlays in den wichtigen Punkten der Form, des Randschlusses, der Funktion und der Farbe den computergefrästen Inlays immer noch überlegen.

Tags: CCK, CMS, Content Application Builder

Praxis Stammham

Dr. Manfred Reinthaler & Dr. Sonja Hagn
Edelweißstraße 14 • 85134 Stammham
    
 Tel:  08405 924979
  Fax: 08405 925045 

Praxis Greding

Dr. Manfred Reinthaler & Dr. Sonja Hagn
Georg-Jobst-Gasse 6 • 91171 Greding

  Tel:  08463 605252
 Fax: 08463 605253

Praxis Stammham

Dr. Manfred Reinthaler & Dr. Sonja Hagn
Edelweißstraße 14 • 85134 Stammham
    
 Tel:  08405 924979
  Fax: 08405 925045 

Praxis Greding

Dr. Manfred Reinthaler & Dr. Sonja Hagn
Georg-Jobst-Gasse 6 • 91171 Greding

  Tel:  08463 605252
 Fax: 08463 605253
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.